Allianz Arena - Projektbeschreibung

Die Allianz Arena bietet Platz für rund 75.000 Zuschauer. Sicherheit ist das A und O. Deshalb ist es essenziell, dass die Sprachalarmierungsanlage dem höchsten Standard entspricht. ETW ELA-Technik Wagner installierte daher das System PROMATRIX 9000 von Dynacord. Das System ist genau zur Installation auf den Markt gekommen. Somit war ETW der erste Audio-Installationspartner, der das System erfolgreich integriert hat.

Installation bei laufendem Betrieb

Die Installation in der Allianz Arena fand während des laufenden Betriebs statt. Dementsprechend war es wichtig, dass die Sicherheit weiterhin gewährleistet ist.

„Es ist egal ob sich 50.000 Personen oder eine Person in einem Objekt befindet. Man muss jederzeit in der Lage sein, die Leute zu evakuieren bzw. vor einer Gefahr zu warnen. Das war einer der größten Herausforderungen.“ so Ralf Niermann, Projektleiter bei ETW ELA-Technik Wagner.

IP-basierte, dezentrale Sprachalarmanlage

Das Beschallungs- und Sprachalarmierungssystem ist IP-basiert. Alle Komponenten werden einfach an das Netzwerk angeschlossen und über die OMNEO IP-Architektur vernetzt.

„Mit dem Laptop können wir auf das Sprachalarmierungssystem zugreifen und darüber alle Einstellungen ändern. Das ist für uns einfach in der Anwendung, weil wir von jedem Standort auf das komplette System zugreifen können. Nachdem das System dezentral aufgebaut ist, entfällt der Weg zu einer Hauptzentrale.“ erklärt Frederic Ehrenberg, Techniker bei ETW ELA-Technik Wagner.

Die Promatrix 9000 besticht durch eine effiziente Leistungsnutzung, Somit profitiert der Kunde durch eine Energieeinsparung. Es handelt sich um ein modulares System, das leicht erweiterbar ist, wenn Bereich hinzugefügt werden.

Ein intelligentes Stromversorgungskonzept und Redundanzen bei den Komponenten und Netzwerkverbindungen gewährleisten zudem eine hohe Ausfallsicherheit und höchste Systemverfügbarkeit.

120.000 Watt Verstärkerleistung für die Allianz Arena

Beim Projekt Allianz Arena reden wir von etwa 5.000 Lautsprechern und 120.000 Watt Verstärkerleistung. Die Verstärkerleistungen sind dabei auf 15 Unterzentralen verteilt. Ein Vorteil bei der Installation in das bestehende Gebäude war die bereits vorhandene strukturierte Verkabelung.

Es gibt 8 Sprechstellen mit unterschiedlichem Funktionsumfang. Durchsagen wie auch Evakuierungen sind einfach durchzuführen. Denn die Bedienung erfolgt intuitiv über die Benutzeroberfläche der Sprechstelle.

„Es ist ein Prestige-Projekt hier in München. Und es erfüllt mich und auch alle Kolleginnen und Kollegen hier im Haus mit Stolz, dass wir das System in der Allianz Arena integrieren konnten.“ freut sich Dominik Wagner, Geschäftsführer bei ETW ELA-Technik Wagner.